Inhalt:
– Vom Konzept zur Methode
– Die Methode in der St. Galler Managementlehre
– Die Methode in der Hochschullehre
– Die Methode in Schulbüchern
– Die Methode in Textanalyse-Software
– Meinungen über die Methode

Vom Konzept zur Methode

Während der Konzeptentwicklung Corporate Wording ® suchte ich ein praktikables und wirkungsvolles Instrument zur manuellen und automatischen Textanalyse und zur zielgruppengerechten Wortwahl. Mit Farbcodes sollten sich einerseits Texte so markieren lassen, dass auf einen Blick sichtbar wird, wie sich der Sprachklima-Mix gestaltet und anderseits welcher Grundtypus überwiegend damit angesprochen wird.

Zur manuellen Text-Analyse in Schulungen dienten zunächst ein blauer, grüner, roter und gelber Farbstift. Als Lernhilfe wurden die Stifte mit Hinweisen auf die von mir definierten „4 Grundfunktionen der Sprache“ bedruckt (1994 publiziert in Corporate Wording, Campus) und Lernmaterial entwickelt, das analog farbcodierte vier Grundtypen beschreibt, ergänzt durch einen farbcodierten Wortschatz und einen Typologietest.

Blau: Informationsfunktion (Zahlen, Daten, Fakten) | Grundtypus Perfektionisten
Grün: Garantiefunktion (Nachweis, Tradition, Ordnung) | Grundtypus Konservative
Gelb: Erlebnisfunktion (Visionen, Ideen, Begeisterung) | Grundtypus Intuitive
Rot: Kontaktfunktion (Sympathie, Emotion, Herz) | Grundtypus Emotionale

Seit der Jahrtausendwende ist es mit Hilfe von Softwarelösungen möglich, mit dieser Methode das Sprachklima in Textanalysen sichtbar zu machen (siehe weiter unten) und es durch Austausch farbcodierter Synonyme je nach Zielsetzung zu optimieren oder neu auszurichten. Die Neuausrichtung gibt der CW-Kompass vor, der mit Hilfe eines Abfrageinstruments „geeicht“ wird – passgenau zur Mission, zum Leitbild und zu den Wertebegriffen einer Unternehmung.


Die Methode in der St. Galler Managementlehre

Das Denk- und Arbeitsbuch „Unternehmen neu erfinden – Das St. Galler Konzept praktisch umgesetzt“ von Christian Abegglen liefert eine Schritt für Schritt Anleitung, wie die Leserschaft das St. Galler Management-Konzept mit Hilfe der 4-Farben-Sprachmethode praktisch anwenden kann. Das Frankfurter Allgemeine Buch erschien 2021 in einer Neuauflage.

Mehr dazu in meinem Beitrag über das Buchkonzept. Lesen ….

St. Galler Management-Konzept | St. Galler Management HAUS
Die 4-Farben-Sprachmethode integriert in die elementaren Bausteine einer Unternehmung:
Themenfelder nach Knut Bleicher (Prof. Dr. Dres. h. c.) und Christian Abegglen (Prof. assoc. CUE; Dr oec. HSG).

Die neun Themenfelder wurden aus dem Standardwerk „Das Konzept Integriertes Management, abgeleitet. Die erste Ausgabe des Standardwerkls von Knut Bleicher (* 1929, † 2017), Wirtschaftswissenschaftler, erschien 1991 im Campus Verlag. Die von Christian Abegglen erweiterte 10. Auflage ist für September 2021 angekündigt.
Seit der 9. Auflage ist meine Konzeption für eine neue Buch-Navigation und Darstellung der Themenfelder mit eingeflossen. Ergänzend zu diesem Standardwerk hat mein Sohn, Andreas Förster, das digitale „St. Galler Startpaket“ realisiert (Bleicher/Abegglen, Campus, 9. Auflage, 2017, S. 39).


Die Methode in der Hochschullehre

Im Rahmen des Studiengangs Medienproduktion und Medientechnik wurde die Methode 4-Farben-Sprache im Studienfach „Corporate Wording“ zum ersten Mal im Sommersemester 2009 gelehrt. Meine Tätigkeit als Lehrbeauftragter an der OTH in Amberg habe ich 2019 beendet – mit Blick auf meinen Umzug in den hohen Norden.
Die Motivation, sich in dieses Wahlfach einzutragen: „Interesse an Strategien für Unternehmenssprache, gezielte Kommunikation, Freude am Schreiben, auf Empfehlung, mehr Textverständnis, Textgestaltung mit treffenden Worten, Textqualität und Schreibstil verbessern, kreatives Texten lernen, spannendes Thema, Nutzen für die Zukunft (wichtig in jedem Bereich)“, so die Studierenden. Mehr Infos auf der OTH Website …

Die Methode 4-Farben-Sprache in Workshops praktisch angewendet (hier: Studienfach Corporate Wording (2009-2019), OTH Amberg).

Die Methode in Schulbüchern

Schulbücher, in denen die Methode mit praktischen Übungen Einzug gefunden hat

KLV/Westermann Gruppe
Public Relations kompakt
Simone Glarner
Steuerung von Botschaften durch gezielte Kommunikation
Theorie & Aufgaben inklusive digitaler Lösungen
Kapitel 10:
10.3 Corporate Wording
10.3.1 Vier Sprachklimata von Hans-Peter Förster
10.3.2 Teile eines Corporate Wordings

Cornelsen Verlag, Reihe Kursthemen Deutsch
Deutschunterricht in der Oberstufe
Im Band „Werkstatt ‚Essay‘ – Rezeption und Produktion“, herausgegeben von Erlach/Schurf und erarbeitet von Harst/Wasel, wird in Übungen zielgruppengerechtes Schreiben nach unserer Methode vermittelt.

Verlag an der Ruhr
So funktioniert Werbung
Uwe-Carsten Edeler hat Kopiervorlagen und Projektideen für den Unterricht in der Sekundarstufe zusammengestellt. Darunter die Aufgabe einer Anzeigen-Analyse nach unserer CW-Typologie.


Die Methode in Textanalyse-Software

Seit der Jahrtausendwende ist es mit Hilfe von Softwarelösungen und den farbcodierten Wörter-Datenbanken möglich, das Sprachklima sichtbar zu machen. Wörter werden nach ihrer Grundfunktion farbig gekennzeichnet und eine Statistik ermittelt die Farbanteile. Dieses Ergebnis kann mit den Soll-Vorgaben verglichen werden. Bei Bedarf werden mit dem farbcodierten CW-Thesaurus einzelne Wörter ausgetauscht – ohne den Sinn und Kontext zu ändern – so, dass die Ist- und Soll-Werte für das Sprachklima weitgehend übereinstimmen.

Zunächst war es das Word Add-in namens WORDINGanalyzer, eine Weiterentwicklung meines FLOSKELscanners (erschien erstmals im Jahr 2000 im F.A.Z. Institut) – beide Programme habe ich mit dem Spezialisten für Word VBA Programmierung, Axel Steinborn, realisiert. Es folgte der webbasierte CW-Editor und das Word Add-in 4D-Wording-Optimizer – realisiert in Zusammenarbeit mit der Pintexx GmbH (weitere Entwicklungen siehe CW-Chronik). Das Know-how samt Inhalten habe ich 2020 an die H&H Communication Lab GmbH, Institut für Verständlichkeit, weitergegeben (siehe Presseinfo zur Staffelübergabe).

Durch die 4-Farben-Methode wird es zukünftig auch möglich sein, eingehende Kommunikation wissenschaftlich zu analysieren. Dies wird insbesondere für den Kundenservice einen hohen Mehrwert bieten. In unsere Software TextLab werden die Erkenntnisse aus dem Corporate Wording®-Konzept ebenfalls einfließen. Wir erweitern nicht nur unseren Wort-Datenbestand mit den über 25 Jahre gewachsenen Datenbanken von Corporate Wording®. Wir werden auch neue Funktionen, wie beispielsweise die psychologische Analyse der Zielgruppensprache oder eine Visualisierung des Sprachklimas in TextLab integrieren.

H&H Communication Lab GmbH, Institut für Verständlichkeit

Meinungen über die Methode

Erik M. Gregory, PhD, Harvard Kennedy School
Director, Leadership Psychology Program, Mass. School of Professional Psychology:

„Warum mit viel Mühe, großem Zeitaufwand und hohen Investitionen werben, wenn niemand zuhört?
Die 4-Farben-Sprachmethode hat man schnell begriffen. Auf einfache, zugängliche Art und Weise gelingt es, mit kraftvollen Worten verschiedenste Zielgruppen zu erreichen. Die Methode hilft, eine Nachricht so zu konstruieren, dass Andere sie hören wollen.“

Dr. Christian Zielke, Professor an der Technischen Hochschule Mittelhessen, Fachbereich Management & Kommunikation:

„Mit seiner konstruktiven Methode bringt der Begründer des Corporate Wordings® Farbe auf Ihre Tastatur. Sie erfahren, worauf es zwischen den Zeilen ankommt, erhalten Anleitung für außergewöhnliche Themenführung und lernen, wie Sie Ihren Inhalten einen markenstarken Anstrich geben. Auf diese Weise ragen Ihre Texte aus dem sprachlichen Einerlei heraus.“

in ‚Texten wie ein Profi‘, Frankfurter Allgemeine Buch

Matthias Heyn, VP Global Solutions/SDL plc. und Dennis Dofferhoff, Business Solutions Consultant Continental Europe/SDL plc.:

„Ein Modell mit typologischen Gruppen kann helfen, gezielter Personen auf Grundlage allgemeiner Erkenntnisse anzusprechen und Inhalte auf den jeweils für die einzelne Gruppe relevanten Umfang zu begrenzen (Corporate Wording® 4-Farben-Sprachmethode nach H.-P. Förster).“

in ‚Kundenkommunikation‘, Frankfurter Allgemeine Buch

Dr. Johannes Czaja, Lektorat Allgemeines und Historisches Sachbuch, Klett-Cotta:

„Die 4-Farben-Methode erschließt uns das Universum der Sprache völlig neu – zeitgemäß und doch abseits aller Trends. Wir lernen, uns in der globalen Welt zu verständigen, zueinander zu finden, einander zu vertrauen. Denn wer nicht stimmig kommuniziert, dessen Beziehungen stimmen auch nicht. Das Emotionale, das Abstrakte, das Träumerische und selbst das Konstruierte immer wieder neu und anders zu erfassen und auszudrücken, bedeutet, sich der Macht der Sprache in allen ihren Facetten zu öffnen und sie wirkungsvoll einzusetzen … für alle Sprachprofis, die fernab von allen Moden des Zeitgeistes einfühlsam, zugewandt, klar, schnörkellos, beeindruckend und überzeugend kommunizieren wollen.“

Jörg Meyer. Fachdozent für Führungskräfte

„Vor einigen Jahren hatte ich Hans-Peter Förster kennengelernt. Seine Methode und Strategie haben mich gefesselt, haben mir Fenster geöffnet und faszinierende Einblicke verschafft, die ich in meiner vierziegjähjrigen Laufbahn in der Versicherungsbranche nicht kannte. “

in ‚Handbuch Texten wie ein Profi‘, Frankfurter Allgemeine Buch