Wo befand sich die Sprache, als CD und CI erfunden wurden?

Als Corporate Design und Corporate Identity in aller Munde war, hatte man die Sprache links liegen lassen. Meine Lehr- und Projektpraxis motivierten mich Anfang der 1990er Jahre zur Entwicklung einer Grundlage für das sprachliche Element der Corporate Identity: das Konzept Corporate Wording®, verknüpft mit der Methode 4 Farben-Sprache.

1994 veröffentlichte der Campus Verlag mein Buch „Corporate Wording – Das Konzept für unternehmerische Schreibkultur“. Im selben Jahr beauftragte mich die Ravensburger AG das Konzept im Verlag umzusetzen. Es folgten Projektaufträge von Konzernen, Organisationen und Institutionen unterschiedlichster Branchen aus Deutschland, Österreich, Luxemburg und aus der Schweiz – von A wie Audi AG bis Z wie ZfU, Zentrum für Unternehmensführung. Weitere Bücher und Veröffentlichungen folgten wie auch Lehraufträge in D-A-CH.

„Wording“ und Unternehmenssprache war schließlich zur Jahrtausendwende in vieler Munde – häufig im Kontext „einheitlicher“ Sprache. Zwölf Jahre nach der Erstausgabe des Standardwerks spezialisierten sich auch Text- und Werbeagenturen auf einheitliche Unternehmenssprache unter der Bezeichnung Corporate Language.

2016 zeichnete der Verlag Frankfurter Allgemeine Buch die Österreichische Post AG mit zwei Corporate Wording® Awards für die erfolgreiche konzernübergreifende Umsetzung des CW-Konzepts aus.

2019 hat der Verlag den Jubiläumsschuber „25 Jahre Corporate Wording®“ herausgegeben. (z. B. bei amazon und buecher.de erhältlich).

Im Jahr 2020 habe ich den Corporate Wording Staffelstab zur Weiterentwicklung der Marke, des Konzepts und der Methode an das Communication Lab | Institut für Verständlichkeit in Ulm übergegeben.

Bisher standen bei uns Verständlichkeit, Corporate Language, Tonalität und Stil im Fokus. … Dass Corporate Wording für Firmen wichtig und sinnvoll ist, hat Hans-Peter Förster schon Anfang der 1990er Jahre erkannt. … Deutschlands wohl bekanntester Experte für Corporate Wording hat vor über 25 Jahren diesen Begriff geprägt und markenrechtlich schützen lassen. … Die H&H Communication Lab GmbH übernimmt das Lebenswerk des Sprachpioniers. Durch die Integration in die TextLab Software entsteht ein einzigartiges Werkzeug, um die Digitalisierung der Wirtschaft voranzubringen.

CommunicationLab – Institut für Verständlichkeit

Die Bücher über das Konzept Corporate Wording

„25 Jahre Corporate Wording®“, Verlag Frankfurter Allgemeine Buch
Limitierte Auflage, im Online-Buchhandel z. B. bei amazon und buecher.de erhältlich
Der Jubiläumsschuber mit drei Büchern:

  • Corporate Wording® 3.0, das mit meinem Sohn, Andreas Förster, aktualisierte Standardwerk
  • Texten wie ein Profi mit der Methode 4-Farben-Sprache in der 13. Auflage,
    auch als E-Book beim Verlag Frankfurter Allgemeine Buch erhältlich;
  • Kundenkommunikation von Andreas Förster.

Corporate Wording® 3.0 – Kommunikation industrialisieren, Strukturiert texten, Inhalte wiederverwenden
Hans-Peter Förster und Andreas Förster (jun.), Frankfurter Allgemeine Buch, Frankfurt/Main, 2014

Corporate Wording® – Die Erfolgsfaktoren für professionelle Kommunikation
Förster/Rost/Thiermeyer, Frankfurter Allgemeine Buch, Frankfurt/Main, 2009

Corporate Wording® – Das Strategiebuch. Für Entscheider und Verantwortliche
Förster, Frankfurter Allgemeine Buch, Frankfurt/Main, 2001, 2. Auflage 2003

Corporate Wording® – Konzepte für eine unternehmerische Schreibkultur
Förster, Campus, Frankfurt/Main, 1994

Aus dem Vorwort des Standardwerks, sehr frei nach Erich Fried:

Fantastisch, ruft die Spontaneität!
Sinnvoll, denkt die Vernunft.
Investitionswürdig, überlegt die Berechnung.
Undurchführbar, befürchtet die Angst.
Aussichtslos, verkündet die Einsicht.
Lächerlich, signalisiert der Stolz.
Überlegenswert, meldet die Vorsicht.
Denkbar, sagt die Erfahrung.
Corporate Wording ist, was es ist,
meint der Autor…


Pressestimmen (Auszug)

Das Buch ist für alle diejenigen interessant, die einen systematischen Ansatz suchen, um ihre Botschaften möglichst genau in die Sprache ihrer verschiedenen Zielgruppen zu übersetzen. Standardisieren, aber trotzdem individuell bleiben, ist das, was Förster und Förster unter Corporate Wording 3.0 verstehen.

Hamburger Abendblatt

„Als Corporate Wording und Corporate Design erfunden wurden, ist die Sprache links liegen gelassen worden. Hans-Peter Förster Autor zahlreicher Bücher und Experte für Unternehmenssprache entwickelte das Konzept und die Marke Corporate Wording.“

Der Standard

Alle in einem Unternehmen fabrizierten Texte prägen das Bild einer Firma. Hans-Peter Förster, ein Kommunikationsfachmann, will die in den Unternehmen verwendete Sprache auf Vordermann bringen. Zuallererst will Corporate Wording mit eindrucksstarken Worten emotionale Wirkungen auslösen und Assoziationen wecken, die wiederum Handlungen beeinflussen.

WirtschaftsBlatt

Das Konzept packt die fehlende Einheit der Kommunikationsstile in Unternehmen an und zeigt kreative Möglichkeiten zur Lösung.

a3boom!

Worte haben im Unternehmen die gleiche richtungsweisende Funktion wie unternehmerische Profilierung.

Blick durch die Wirtschaft

Herausgekommen ist ein beflügelndes, anregendes, kreatives Thema, das sofort greift. Man fühlt sich ertappt, überprüft seinen eigenen Stil und seine Art mit anderen zu kommunizieren.

Wirtschaft & Weiterbildung