Ein Rückblick

[2022 aktualisiert]

„Wie sind Sie zur Hochschule nach Amberg gekommen?“, lautete vor einigen Jahren die Frage in einem Interview der Redaktion des Schmidt Magazins. Meine Antwort: „Mit dem Auto.“ Zwischen 2008 und 2020 hatte ich über 10.000 km zurückgelegt, um mein Wissen – damals vom Süd-Schwarzwald aus – nach Amberg zu tragen.

Impulsgeber war Prof. Dr. Michael Thiermeyer, der im Frühjahr 2008 zu mir in die Schwarzwald-Gemeinde Herrischried reiste, um mich für einen Vortrag und Workshop zu gewinnen. „Identität braucht eine klare Sprache“ so die Plakatwerbung, entworfen von Fabian Baumgartner, zum Vortrag am 27. Juli 2008 in der Fakultät EI, Raum 301. Außergewöhnlich auf dem Campus: Das Plakat gab es in vier Farben, welche meine 4-Farben-Sprachmethodik symbolisierte. Beide Veranstaltungen wurden von der Sparkasse Amberg gesponsert. Aus diesen Anfängen entstand die Zusammenarbeit.

Die Vorlesung zum Wahlfach „Texten wie ein Profi mit Corporate Wording“ startete im Rahmen des Studiengangs Medienproduktion und Medientechnik zum ersten Mal im Sommersemester 2009. Ein Blended-Learning-Format. Für den schriftlichen Lehrgang hatte ich eine Lernplattform zum Distance-Learning mit Textanalyse-Tool bereitgestellt und ein Videokonferenzstudio eingerichtet (Polycom Technologie in HD TV-Qualität), um den Studierenden in Amberg aus dem Schwarzwald heraus Sprechstunden anbieten zu können. Das war lange Zeit vor der Corona Pandemie, als Distance Learning per Webcam noch nicht zum Alltag zählte. Thiermeyer zu meinem Textanalyse-Werkzeug: „Mit dem CW Editor optimieren unsere Studierenden im Textlabor journalistische und werbliche Texte – schnell, einfach, zielgruppengerecht. Die Anwendung entlarvt gnadenlos die Schwächen ihrer Texte und animiert sie dazu, um das passende Wort, den passenden Ausdruck, zu ringen.“

Studierende vorm Computer
Studierende damals bei der Textanalyse im Rahmen des neu eingeführten Wahlfachs

Über die Jahre hinweg habe ich das Lehrkonzept erweitert und seit 2016 zusammen mit meinem Sohn Andreas Förster die Vorlesungen absolviert. In der Digital Native Generation groß geworden, hat Förster jun. die Lektion „CW in Industrie 4.0“ erweitert, ebenso um CRM Themen aus seinem Buch Kundenkommunikation aus dem Verlag Frankfurter Allgemeine Buch. Zudem gab es einen Bonus für die Studierende, die dieses Wahlfach belegten: Neben dem regulären Leistungsnachweis erhielten sie für das erfolgreiche Bestehen des Fachs das Zertifikat der ZfU International Business School, seit 2018 von der renommierten St. Galler Business School (SGBS). Für diesen Lehrgang, den ich zunächst über Jahre in Thalwil am Zürichsee an der ZfU leitete und der später an der SGBS in St. Gallen angeboten wurde, musste man in der freien Wirtschaft rund 2500 Schweizer Franken investieren.

Die Methode 4-Die Methode 4-Farben-Sprache in Workshops praktisch angewendet
Die Methode 4-Farben-Sprache in Workshops an der OTH praktisch angewendet.

Vielfältige neue Themen rund um Wirtschaftssprache und Kundenkommunikation wurden im Rahmen von Bachelor- und Masterarbeiten bearbeitet. Themen und Technik im Wandel, doch die Motivation, sich in dieses Wahlfach einzutragen, blieb über all die Jahre unverändert: „Interesse an Strategien für Unternehmenssprache, gezielte Kommunikation, Freude am Schreiben, auf Empfehlung, mehr Textverständnis, Textgestaltung mit treffenden Worten, Textqualität und Schreibstil verbessern, kreatives Texten lernen, spannendes Thema, Nutzen für die Zukunft (wichtig in jedem Bereich)“ Und last but not least: „Der Themenmix aus 12 Lektionen.“ Dieser Mix besteht aus der CW-Strategie, konstruktiv-kreativem Texten, Text-Engineering und Spezialthemen wie Stelleninserate, Gebrauchsanleitungen, Kundenkorrespondenz und typgerechtes Direktmarketing. Die Bewertungen am Ende eines jeden Semesters zeigten, wie das Lernkonzept angenommen wude. Durchschnittsnote über Jahre: zwischen sehr gut und gut.

Wahlfach Corporate Wording® zum 10. Mal. Rechts im Bild Andreas und Hans-Peter Förster.

Fazit

Zehn Semester Wahlfach Corporate Wording® waren von Erfolgen begleitet, doch dazu bedarf es immer eines Anstoßes im richtigen Moment und zur richtigen Zeit. Dieser wichtige Anstoß kam von Michael Thiermeyer: „Als ich damals in den Schwarzwald reiste und mir fest vorgenommen hatte, Hans Peter Förster für unser Hochschule zu gewinnen, habe ich eigentlich mit einer Absage gerechnet – allein wegen der Entfernung. Seine spontane, begeisterte Zusage überraschte mich damals.“ Bis zum Jahr 2020, der mit meinem Umzug in den hophen Norden verbunden war, profitierte die Hochschule davon. Dieses Beispiel bestätigt, wie zutreffend der Aphorismus von Schuldirektor Christoph Lehmann (1579 – 1639) ist: Fragen kostet nichts; es wird kein Zahn davon stumpf.


OTH Jahresbericht 2008/2009

Prof. Dr. Michael Thiermeyer, Laboringenieur Fabian Baumgartner, B.Eng., Labormeister Günter Demleitner:

  • Kooperation mit Herrn Hans-Peter Förster mit Blick auf ein Textstudio im Labor. Die HAW ist damit die erste Hochschule, die zum Optimieren von Texten die Software-Pakete CW Editor und CW Manual einsetzt
  • Seminar/Fernlehrgang Corporate Wording in Kooperation mit dem renommierten Schweizer Weiterbildungsinstitut/Business School ZfU (Zentrum für Unternehmensführung, Thalwil); die Teilnehmer erhielten neben dem regulären Leistungsnachweis das ZfU-Zertifikat
  • Erwähnung im Jahrbuch der Unternehmenskommunikation (Econ Verlag)

Jahresbericht 2010/2011

Prof. Dr. Michael Thiermeyer:
Kooperation mit Hans-Peter Förster (Begründer und Markeninhaber von Corporate Wording©) im Rahmen von Bachelor- und Masterarbeiten, Fernlehrgang Corporate Wording von Hans-Peter
Förster in Kooperation mit dem Schweizer Weiterbildungsinstitut bzw. der Business School ZfU (Zentrum für Unternehmensführung, Thalwil).


OTH Mag 2018

Identität braucht eine klare Sprache
Wahlfach Corporate Wording® zum 10. Mal

Cl, CD, CW – hinter den Abkürzungen stehen Begriffe aus der Unternehmenskommunikation: Corporate ldentity, Corporate Design, Corporate Wording. Letzteres lernen Studierende der Medienproduktion und -technik von Profis: Hans-Peter Förster sen. und Andreas Förster jun., Begründer der Strategie des Corporate Wording®.

Artikel lesen … (PDF)